Klinische Kodierfachkraft inkl. PEPP

Kundengruppe
Arbeitsuchende
Dauer
61 Tage
Max. Teilnehmerzahl 
Die Teilnehmerzahl beträgt in der Regel 10 - 16, max. 25.
Unterrichtszeiten
Diese Qualifizierung läuft in Vollzeit, Mo-Fr 8:00 - 16:00 Uhr.

DRG ist ein Klassifikationssystem zur Pauschalisierung von Abrechnungsverfahren, mit dem Krankenhausfälle (Patienten) anhand medizinischer Daten bestimmten Fallgruppen zugeordnet werden. Seit der Einführung des G-DRG-Systems in Krankenhäusern und Fachkliniken gewinnt das Berufsbild der Klinischen (bzw. Medizinischen) Kodierfachkraft zunehmend an Bedeutung und gehört gegenwärtig zu den am stärksten nachgefragten Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Gesundheitswirtschaft. Wenn Sie aus dem medizinisch-pflegerischen Bereich kommen, kann Ihnen diese Qualifizierung entsprechende fachliche Kenntnisse vermitteln.

Aktuelle Kursinformationen

<p><strong>Erleben Sie Weiterbildung neu.</strong></p>Diese Weiterbildung findet als Live-Online-Kurs in unserem Lernportal <a href="https://www.wbstraining.de/wbs-learnspace-3d/">WBS LearnSpace 3D</a><sup>®</sup> statt. In der 3D-Simulation treffen Sie auf Ihren Trainer und andere Kursteilnehmer – mit diesen können Sie sich jederzeit live austauschen.

Kursinformationen

Lernziele

In diesem Kurs vermitteln wir Ihnen praxisnah fachliches Wissen zur klinischen Kodierung, insbesondere für die Bereiche Innere Medizin, Onkologie, Pädiatrie, Gynäkologie sowie Neurologie, Chirurgie und Orthopädie. Zudem erwerben Sie Grundlagenkenntnisse zum Pauschalisierten Entgeltsystem in der Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP). Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie u. a. qualifiziert, Patienten- bzw. Krankenakten zu überprüfen, die richtigen Behandlungsschlüssel (Codes) für die einzelnen Diagnosen und Therapien zu ermitteln und zuzuweisen, komplexe Mehrfacherkrankungen zu kodieren und bei Abrechnungsprüfungen der Krankenkassen in strittigen Kostenfragen kompetent zu reagieren.

Zielgruppe

Wenn Sie aus dem Gesundheitsbereich kommen und Freude am selbstständigen und interdisziplinären Arbeiten haben, dann können Sie in diesem Kurs eine gefragte Qualifikation erwerben.

Teilnahmevoraussetzung

Mit einer mindestens dreijährigen, abgeschlossenen Berufsausbildung im medizinischen bzw. pflegerischen Bereich, Berufserfahrung in der klinischen Krankenversorgung sowie grundlegenden PC-Anwenderkenntnissen bringen Sie optimale Voraussetzungen für diese Weiterbildung mit.

Unterrichtszeiten

Diese Qualifizierung läuft in Vollzeit, Mo-Fr 8:00 - 16:00 Uhr.

Inhalte

Einführung in unser Online-Lernformat (1 Tag)
Einführung in die Klinische Kodierung (10 Tage)


  • Einführung in das Gesundheitswesen

  • Grundstrukturen, Basisdaten und Versicherungen

  • Rechtsgrundlagen im Gesundheitswesen

  • Medizinische Dokumentation

  • Medizinische Informationssysteme

  • Grundlagen Krankenhausfinanzierung

  • Themenbezogene Übungsaufgaben

DRG als Krankenhausfinanzierungssystem (10 Tage)


  • Einführung in das DRG-System

  • Medizinische Ordnungssysteme und Klassifizierungen (ICD-10, OPS)

  • Deutsche Kodierrichtlinien (allgemeine und spezielle)

  • Abschläge und Grouping

  • DRG-Managementinstrumente

Kodierung - Innere Medizin und Onkologie (10 Tage)


  • Medizinische Grundlagen - Innere Medizin

  • Kodierung in der Kardiologie, Angiologie und Hämatologie, Pneumologie, Gastroenterologie und Onkologie

  • Übungen zur Kodierung in der Inneren Medizin

Kodierung - Pädiatrie und Gynäkologie (10 Tage)


  • Medizinische Grundlagen - Gynäkologie/ Geburtshilfe, Pädiatrie/ Neonatologie

  • Kodierung in der Gynäkologie/ Geburtshilfe, Pädiatrie/ Neonatologie

  • Übungen zur Kodierung in der Gynäkologie/ Geburtshilfe, Pädiatrie/ Neonatologie

Kodierung - Neurologie, Chirurgie und Orthopädie (10 Tage)


  • Medizinische Grundlagen - Neurologie, Chirurgie und Orthopädie

  • Kodierung in der Neurologie, Chirurgie und Orthopädie

  • Übungen zur Kodierung in der Neurologie, Chirurgie und Orthopädie

Kodierung- Psychiatrie und Psychosomatik (10 Tage)


  • Grundlagen des Pauschalisierten Entgeltsystems in der Psychiatrie und Psychosomatik (PEPP)

  • Kodierung von Diagnosen in der Psychiatrie/ Psychosomatik

  • Leistungserfassung mit OPS in der Psychiatrie/ Psychosomatik

  • Besonderheiten der Dokumentation im PEPP-System

  • Übungen zur Kodierung in der Psychiatrie und Psychosomatik

Trainingsmethode

Praktische Übungen, Fachvorträge, Fallbeispiele

Deutschlands beste Trainer hautnah erleben und überall zeitnah einsteigen – das Lernen im virtuellen Klassenzimmer macht es möglich!

Sie starten Ihren persönlichen Arbeitsrechner am nächsten WBS-Standort, setzen Ihr Headset auf und begrüßen sich gegenseitig in Ihrer Lerngruppe. Auf wen treffen Sie dort? Es sind aufgeschlossene und lernmotivierte Erwachsene mit demselben Bildungsziel, die sich wegen großer Entfernungen im virtuellen Raum einfinden.

Und schon geht es los: Anschauliche Präsentationen zur Wissensvermittlung durch den Trainer wechseln ab mit gemeinsamem Üben an Praxisbeispielen und Fachgesprächen in der Gruppe.

Mit 2 großen Monitoren sind Sie live mitten im Lerngeschehen. Jederzeit können Sie sich beim Trainer zu Ihrem individuellen Lernfortschritt rückversichern, Hilfe holen und Ihr Verständnis durch Nachfragen weitervertiefen. Ausgereifte Technik macht es möglich, gemeinsam Dokumente am Bildschirm zu bearbeiten, Daten untereinander und mit dem Trainer auszutauschen, umfangreiche Informationsmaterialien aus dem WBS Wissensportal herunterzuladen und in virtuellen Nebenräumen als Kleingruppe aktiv zu werden. Einfach einloggen –mit persönlicher Betreuung und technischem Support vor Ort.

Abschlussbeschreibung

WBS-Zertifikat

Perspektiven nach der Qualifizierung

Durch die Einführung des DRG-Systems in Deutschland, laufende Änderungen z. B. im Bezug auf Abrechnung oder Kodierrichtlinien sowie die kontinuierliche Zunahme der zu erfassenden Datenmengen gewinnt das Berufsbild der Klinischen Kodierfachkraft immer mehr an Bedeutung im Gesundheitswesen. Entsprechend gut stehen Ihre Aussichten mit dieser Qualifikation eine Anstellung in einem öffentlichen oder privaten Krankenhaus, einer Fach- oder Rehabilitationsklinik oder bei einer Krankenversicherung zu finden.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren